Bristol, 01.04.2020. Mit einem spannenden Praktikumsbericht, den sie abwechselnd auf deutsch und englisch verfasst und mit vielen bunten Fotos versehen hatte, meldet sich Sünje überaus zufrieden von  ihrem dreiwöchigen Praktikum zurück, das sie im Februar in der englischen Hafenstadt gemacht hatte. Im St. Peters Hospice Shop, einem Second-Hand-Laden, gab es immer etwas zu tun: “Ich habe den Laden aufgeräumt, Waren einsortiert, Kunden geholfen, Waren reduziert und an der Kasse abkassiert”. Darüber hinaus kam sie dort mit vielen Einheimischen ins Gespräch und lernte so die englische Sprache besser kennen. Auch die anderen Verkäufer des Shops “waren alle so nett, dass man sich nur gut mit ihnen verstehen konnte.”  Ihre Mittagspausen verbrachte Sünje vorzugsweise in einem gemütlichen kleinen Café, schrieb dort auf englisch in ihr Tagebuch oder las ein Buch und genoss  die köstlichen Himbeer-Brownies, die allerdings den bedauernswerten Nachteil hatten, dass sie “unfortunately a little too small” waren.

Menü