Anerkennung Elena Bleß - Stiftung beim Regierungspräsidenten in Münster

Eintragung in das Stiftungsbuch der Bezirksregierung am 24.4.2015 (v. links: U. Wessel, Dr. M.Bleß, Prof. Dr. R. Klenke, A. Bleß, H.-J. Böing, K. Henschel)

Die Elena Bleß – Stiftung  wurde in Gedenken an Elena Bleß gegründet, die am 24. März 2015 bei dem Absturz eines Flugzeugs der Lufthansa-Tochter Germanwings in den französischen Alpen ums Leben kam. Am nächsten Tag wäre sie 16 Jahre alt geworden.

Im Sinne von Elena, die in einer Gruppe von sechzehn Schülerinnen und Schülern und zwei Lehrerinnen aus Haltern am See von einem Schüleraustausch aus Katalonien zurückkehren wollte, soll die Stiftung andere Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahme an Auslandsaustauschprogrammen und Auslandspraktika unterstützen.

Die Elena Bleß – Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Haltern am See. Sie verfolgt satzungsgemäß ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung. Die Anerkennungsurkunde für die Stiftung wurde am 24. April 2015 von Regierungspräsident Prof. Dr. R. Klenke in Münster im Beisein von Ulrich Wessel, Schulleiter des Joseph-König-Gymnasiums, Pfarrer Karl Henschel und dem Ersten Beigeordneten der Stadt Haltern am See, Hans-Josef Böing, an  Annette Bleß und Dr. Martin Bleß übergeben.

Stiftungsbuch Bezirksregierung Münster

Das Stiftungsbuch

Die Stifter trugen die Stiftung auch mit den folgenden Worten in das Stiftungsbuch der Bezirksregierung ein: “Die Erinnerung an unsere Tochter Elena hat in uns den Wunsch geweckt, ihr ein Denkmal zu setzen. Die Liebe zwischen uns und unserer Tochter hat uns die Kraft gegeben, diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen. Das Wesen unserer Tochter hat uns dazu gebracht, kein Denkmal aus Stein und Stahl zu wählen, sondern eines, das anderen ermöglicht, auch zu erleben, was ihr immer so große Freude bereitet hat: Sprachen lernen, Menschen begegnen und sich verständigen.”

Menü