Slide Aktuelles Mehr erfahren Slide Stipendien Mehr erfahren
Förderung für Schülerpraktika im Ausland
Slide Austausch/Praktikum Mehr erfahren Austausch und
Auslandspraktika für Schüler und Schülerinnen ermöglichen
Slide Die Stiftung Mehr erfahren Nach der Germanwings - Katastrophe: Schüleraustausch und Schülerpraktika fördern Slide Mithelfen Mehr erfahren Wie Sie die Ziele der Stiftung unterstützen können

Slide Die Elena Bleß-Stiftung fördert Auslandserfahrungen im schulischen und betrieblichen Kontext Aktuelles

Kalajoki, 03.01.2023. Ein sehr abwechslungsreiches Praktikum erlebten Hanna und Isabell in einem Abenteuerpark in der finnischen Stadt Kalajoki. Die Arbeitsbereiche des Unternehmens “Adventure Pakka Park” umfassen das Tagesgeschäft (Unterstützung und Sicherheit der Gäste in den Parcouren, der Cafeteria, des Managements und der Mediengestaltung. Hanna war im Rahmen ihres Praktikums vor allem im Bereich Werbung auf den Social Media Kanälen des Unternehmens tätig. So übersetzten sie z.B. die Website von Englisch in Französisch und Deutsch, führten Interviews, wirkten bei der Entwicklung einer App mit, bei der es um eine Schatzsuche mit Aktionspunkten geht, drehten Clips für Instagram und Tik Tok oder führten Interviews mit den Angestellten und Besuchern. In ihren Praktikumsberichten erwähnen Hanna und Isabell auch, dass ihnen besonders gut die Ausflüge in Kalajoki gefallen haben, die sie zusammen mit  der Medienberaterin und dem Praktikumsbetreuer unternehmen konnten: “Dadurch, dass wir während der Arbeitszeit viel im Ort unterwegs waren, ist man mit den Menschen dort in Kontakt gekommen und hat viel über die finnische Kultur und ihre Traditionen erfahren.”

 

Bad Bubendorf, 28.12.2022. Im Restaurant des geschichtsträchtigen Hotels “Bad Bubendorf” in der Nähe von Basel fand Jutharsana eine ideale Praktikumsstelle, die ihr einen tiefen Einblick in die vielfältigen beruflichen Tätigkeiten innerhalb eines Hotels ermöglicht hat. Sie kann sich, wie sie am Ende ihres Berichts schreibt, sehr gut vorstellen, in ihrer beruflichen Zukunft in einem Hotel zu arbeiten. Obwohl das zweiwöchige Praktikum aus ihrer Sicht etwas zu kurz war, hat es ihre “eigenen Erwartungen um einiges übertroffen. Alle Mitarbeiter waren sehr nett und geduldig mit mir und haben mir ausführlich die einzelnen Tätigkeiten erklärt. Mir wurden keineswegs nur die leicht zu erledigenden Aufgaben zugeschoben […], sondern ich durfte auch anspruchsvollere Aufgaben erledigen. Ich hatte die gleichen Tätigkeiten wie alle anderen…”  Sehr beeindruckt war Jutharsana davon, wie viel Organisation und Arbeit “hinter der Hotelfassade steckt”.

Kalajoki 17.11.2022.   Im Rahmen eines Praktikumsaustauschs besuchten Judith und Sophia zusammen mit 2 weiteren MitschülerInnen aus Brakel die kleine Stadt im Norden Finnlands, um dort ein Praktikum im Havula-Museum, zu absolvieren. In diesem Museum wird gezeigt, wie die Menschen im 19. Jh. in Kalajoki gelebt haben. Besonderen Spaß hatten Judith und Sophia während ihres Praktikums daran, den  Verkaufsraum des Cafés zu dekorieren, Künstler bei den Vorbereitungen ihrer Ausstellungen zu unterstützen und im Café des Museums mitzuhelfen. Unter dem Stichwort “Profit” schreibt Judith in ihrem Praktikumsbericht: “Während des Praktikums habe ich nicht nur etwas über die Kultur von Finnland (früher und heute), sondern auch über mich gelernt. die Gelassenheit der Finnen möchte ich gerne übernehmen. Meine Sprachkenntnisse haben sich verbessert und ich habe nun genauere Vorstellungen bezüglich meiner beruflichen Zukunft, da ich mir sicherer bin, dass ich im Ausland arbeiten möchte. Auch mein Orientierungssinn wurde geschärft, da uns das Internet leider manchmal im Stich gelassen hat.” Sophia betont in ihrem Bericht außerdem, wie freundlich die Menschen waren und dass sie sich mit Englisch gut verständigen konnten.

 

 


Ischgl, 15.11.22. “Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Praktikums und ich würde die Erfahrungen gerne nochmal machen dürfen.” Die großen Erwartungen, mit denen Goran zu seinem Praktikumsbetrieb, dem Ischglerhof, fuhr, wurden voll und ganz erfüllt! In seinem Praktikumsbericht beschreibt Goran den herzlichen und persönlichen Empfang durch den Hotelchef und die Serviceleiterin sowie das “super Arbeitsklima” unter allen MitarbeiterInnen. Während seines zweiwöchigen Praktikums arbeitete er täglich in zwei Schichten, vormittags und abends. Zwischen der Morgen- und der Abendschicht lernte Goran das Abendmenü auswendig. Zu seinen Aufgaben gehörte nämlich neben dem Vorbereiten des Frühstücks, dem Decken der Tische, Staubsaugen, dem Servieren des Kaffees und dem Aufräumen, wenn die Frühstücksgäste gegangen waren, auch das Kellnern am Abend. Sehr beeindruckt war Goran von der Professionalität aller MitarbeiterInnen dieses Hotels, das als eines der besten in Ischgl gilt: “Für mich ist jeder einzelne der Leute im Betrieb ein Vorbild, egal ob im Service, in der Küche, an der Rezeption, als Putzfrau, hinter der Bar, als Hausmeister oder als Chef des Ganzen […] ich habe noch kein Hotel gesehen, in dem so sehr auf die Kleinigkeiten geachtet wird und dieses so sehr perfektioniert wird.”

Flyer Auslandspraktikum

Hier können Sie den Flyer mit Informationen
zu Auslandspraktika herunterladen.

Praktikumsberichte

Hier berichten Schülerinnen und Schüler über ihre Erfahrungen im Auslandspraktikum

Förderung erhalten

Die Förderung für Auslandsberufspraktika von Schülern kann von Eltern oder Schulen in Deutschland oder im europäischen Ausland beantragt werden. Anträge können jederzeit über den Antragsvordruck oder formlos z.B. per E-Mail an info@elena-bless-stiftung.de gestellt werden.

Antragsvordruck

Schüleraustauschprogramme werden zur Zeit nur an den kooperierenden Schulen unterstützt. Hier wird die Förderung über die Schule beantragt.

Siehe auch: Stipendien und Förderrichtlinie

Spendenkonto

Stadtsparkasse Haltern am See

IBAN: DE 41 426 513 15 0000 25 03 99

BIC: WELADED1HAT

Menü