London, 15.10.2023. Da Dilara sich sehr für den Beruf einer Anwältin interessierte, organisierte sie sich einen Praktikumsplatz in einer Londoner Anwaltskanzlei. Während ihres einwöchigen Praktikums bekam sie hochinteressante Einblicke in strafrechtlich relevante Fälle, durfte an Besprechungen der Anwälte und Gerichtsverhandlungen teilnehmen, telefonisch Termine mit Klienten organisieren und merkte dabei, dass man für den Anwaltsberuf „sehr geduldig und strapazierbar sein muss“ und für die Arbeit als Sekretärin in einer Anwaltskanzlei viel Organisationstalent benötigt. Dass sie dafür Talent hat und ihr diese Arbeit Freude macht, war ihr sehr schnell klar, so dass für sie am Ende ihre Praktikums feststand, dass sie gerne später in diesem Bereich arbeiten möchte. Ihr mehr als positives Fazit am Ende ihres Praktikumsberichts könnte nicht deutlicher sein: „Das Praktikum in einem Ausland war das schönste und beste, was ich je gemacht habe.“

Innsbruck 01.08.2023. Während ihres zweiwöchigen Praktikums an der Universität Innsbruck konnte Marlene in verschiedene Arbeitsbereiche einer Universität hineinschauen: „Im Rahmen der Verwaltung wurde mir so die ganze Arbeit, die durch eine funktionierende Universität entsteht, erklärt. So wurde mir der Aufwand hinter Unterrichtsplanung, Raumplanung etc. verdeutlicht. Aktiv konnte ich […] mithelfen durch das Erstellen von Excellisten, die z.B. bei der Planung der Räume und Zeiten von Vorlesungen benötigt werden.“ Ihre Praktikumsbetreuerin erklärte ihr die offizielle Bibliothek, den alten Lehrsaal und den laufenden Vorlesungsbetrieb, so dass Marlene am Ende ihres Praktikums sehr zufrieden mit den vielen neuen Eindrücken war und sie, wie sie am Ende ihres Praktikumsberichts schreibt, „ein Auslandspraktikum jedem weiter empfehlen <kann>, da man nicht nur eine neue berufliche Erfahrung macht, sondern auch eine neue Kultur kennenlernen darf“.

Nerja, 15.07.2023. Johanna absolvierte ihr dreiwöchiges Betriebspraktikum in dem spanischen Unternehmen CasaSol, das sich auf Ferienhausvermietungen spezialisiert hat. In dieser Zeit lernte sie nicht nur alle Abteilungen kennen, sondern durfte auch überall aktiv mitarbeiten. In ihrem Praktikumsbericht beschreibt Johanna sehr anschaulich die verschiedenen Tätigkeitsbereiche, die sie dabei ausprobieren konnte: Rezeption, Verwaltung, Wäscherei, Haustechnik sowie die Arbeit der sogenannten „Gouvernante“, die die Arbeit der Putzfrauen kontrolliert und „für den letzten Feinschliff in den Wohnungen“ sorgt. Dabei lernte sie, „worauf man achten muss, und dass es wichtig ist, auch die kleinsten Details nicht auszulassen, um den Gästen eine perfekt hergerichtete Wohnung zu präsentieren“. In allen Abteilungen hatte Johanna reichlich Gelegenheit, sich auf Spanisch und Englisch mit anderen Mitarbeitern und Gästen zu unterhalten und so ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Johanna betont, dass es für sie eine „sehr wichtige Erfahrung“ war, “ in einem fremden Land mit einer fremden Sprache auf sich alleine gestellt zu sein“. Dadurch sei es ihr „deutlich einfacher gefallen, neue Menschen kennenzulernen, sich der fremden Kultur anzupassen und sich neuen Aufgaben zu stellen.“

Brüssel 01.06.2023. Nach seinem dreiwöchigen Praktikum im Europäischen Parlament beschreibt David begeistert in seinem Bericht die hochinteressanten Erfahrungen, die er in dieser wichtigen Institution machen durfte. In dieser Zeit begleitete er den Europaabgeordneten Sven Simon (CDU), der als verfassungspolitischer Sprecher der EVP-Fraktion und Mitglied mehrerer wichtiger Ausschüsse, darunter die Ausschüsse für internationalen Handel, Wirtschaft und Währung sowie auswärtige Angelegenheiten tätig ist und David wertvolle Einblicke in diese Bereiche ermöglichte.
Zu Davids täglichen Aufgaben gehörten „die Recherche zu aktuellen politischen Themen, das Verfassen von Berichten und Vermerken und die Teilnahme an Ausschusssitzungen“. In seinem Praktikumsbericht betont David, dass er auch gelernt hat, wie wichtig es ist, politisch engagiert zu sein und eine aktive Rolle in der demokratischen Mitbestimmung zu spielen. Er ist sich sicher, dass er die gewonnenen Erkenntnisse für seine „Studien- und Berufswahl nutzen und weiterentwickeln“ wird.

Flyer Auslandspraktikum

Hier können Sie den Flyer mit Informationen
zu Auslandspraktika herunterladen.

Praktikumsberichte

Hier berichten Schülerinnen und Schüler über ihre Erfahrungen im Auslandspraktikum

Förderung erhalten

Die Förderung für Auslandsberufspraktika von Schülern kann von Eltern oder Schulen in Deutschland oder im europäischen Ausland beantragt werden. Anträge können jederzeit über den Antragsvordruck z.B. per E-Mail an info@elena-bless-stiftung.de gestellt werden.

Antragsvordruck

Schüleraustauschprogramme werden zur Zeit nur an den kooperierenden Schulen unterstützt. Hier wird die Förderung über die Schule beantragt.

Siehe auch: Stipendien und Förderrichtlinie

Spendenkonto

Sparkasse Westmünsterland

IBAN: DE76 4015 4530 1800 25 03 99

BIC: WELADE3W