Slide Aktuelles Mehr erfahren Slide Stipendien Mehr erfahren
Förderung für Schülerpraktika im Ausland
Slide Austausch/Praktikum Mehr erfahren Austausch und
Auslandspraktika für Schüler und Schülerinnen ermöglichen
Slide Die Stiftung Mehr erfahren Nach der Germanwings - Katastrophe: Schüleraustausch und Schülerpraktika fördern Slide Mithelfen Mehr erfahren Wie Sie die Ziele der Stiftung unterstützen können

Slide Die Elena Bleß-Stiftung fördert Auslandserfahrungen im schulischen und betrieblichen Kontext Aktuelles

Agen, 23.03.2019. Mit Hilfe des Städtepartnerschaftsvereins Dinslaken/Agen fand auch Janis sowohl eine Praktikumsstelle in einem Hotelrestaurant als auch eine Unterkunft. Da Janis seinem Praktikum einen sprachlichen Schwerpunkt geben wollte, kam er hauptsächlich als Kellner beim Frühstücksbuffet und Mittagessen zum Einsatz. So konnte er schon morgens  in der Küche mit dem Koch und den anderen Mitarbeitern sprechen, später beim gemeinsamen Mittagessen auch mit dem Chef und natürlich mit den zahlreichen Restaurantgästen, wenn er das Essen zu den Tischen brachte und Kaffee servierte. In seinem Praktikumsbericht betont Janis: “Für die Arbeit im Restaurant ist vor allem eine hohe soziale Kompetenz, also Freundlichkeit, Wortgewandtheit etc. nötig, da man viel mit Menschen spricht. Außerdem sind Konzentration und Koordination wichtig, um nicht mit seinen Aufgaben durcheinander zu kommen. Dazu braucht man einen geschulten Blick für die zu übernehmenden Aufgaben.”   Auch wenn er jetzt weiß, dass eine Arbeit im Hotel für ihn später nicht in Frage kommt, ist sich Janis auf jeden Fall in einem Punkt sicher: “Ich würde ein Auslandspraktikum weiterempfehlen und es auch selbst nochmal wiederholen, da der Kultur- und Sprachaustausch etwas ganz Neues und Aufregendes ist.”

Agen 22.03.2019. Dank der gut funktionierenden Städtepartnerschaft zwischen Dinslaken und Agen war es für Jonathan nicht schwer, einen geeigneten Praktikumsplatz und eine Unterkunft zu finden. Im Collège Joseph Chaumié konnte er die verschiedenen Berufe kennenlernen, die es neben dem Lehrerberuf an einer Schule gibt. So half er morgens regelmäßig im Sekretariat mit und konnte nachmittags jeweils andere Schulbereiche durchlaufen, wie z.B. das CDI oder die Loge, eine Art Eingangskontrolle. In seinem Bericht zieht er folgendes persönliches Fazit: “Ich habe gelernt, wie es in der Arbeitswelt zugeht. Durch diesen Auslandsaufenthalt konnte ich meine Eigenständigkeit beweisen und dies hat mich ebenfalls gestärkt. […] Man sammelt Erfahrungen in einem anderen Land über ein anderes Land. Man macht große Fortschritte im Verstehen und Sprechen der Fremdsprache. Außerdem macht sich ein Praktikum im Ausland sehr gut im Lebenslauf. Es war toll und ich würde es jederzeit wieder machen.”

Roost-Warendin, 16. März 2019. Fröhlich bedanken sich die Schülerinnen und Schüler des Collège Dr. Schaffner in Roost-Warendin (Frankreich) mit dieser Karte dafür, dass die Elena Bleß-Stiftung die Kosten für eine Fahrt nach Belgien übernommen hat. Dort traf sich die Klasse mit einer Schülergruppe der Alexander-Lebenstein-Realschule aus der Partnerstadt Haltern am See. Für die je etwa 20 Schülerinnen und Schüler eine spannende und interessante Erfahrung.

Swindon, 12.03.2019. In der IT-Abteilung der RWE Generation UK konnte Paul bei seinem Auslandspraktikum drei verschiedene Arbeitsfelder kennen lernen und praktisch erproben. Am Anfang des Praktikums bekam er Einblicke in die Aufgaben eines Project Managers und konnte dabei das 27 – köpfige Team und die verschiedenen Projekte der Firma kennenlernen. In der Entwicklungsabteilung (Development) bekam er die Aufgabe, ein Programm zum Lesen von Logs zu schreiben, woran er einige Tage arbeitete. In der zweiten Woche lernte er die Aufgaben und Praxis eines Businessanalysten kennen und durfte u.a. eine eigene kleine App designen, diese den Kollegen vorstellen und durch ihre Verbesserungsvorschläge weiterentwickeln. Sein Bericht schließt mit den Worten: “Mir hat das Praktikum sehr gut gefallen, es war kein Problem für mich abends nicht nach Hause zu kommen, sondern allein in einem Hotel zu übernachten. Während dieser zwei Wochen habe ich mich schon fast heimisch gefühlt. Ich habe sehr viel über die Arbeitswelt sowie die Arbeitskultur in England erfahren, jedoch war es auch anstrengend sich die ganze Zeit mit den Kollegen auf Englisch zu verständigen. Dieses Praktikum war für mich ein voller Erfolg und ich kann ein Auslandspraktikum weiterempfehlen.”

Flyer Auslandspraktikum

Hier können Sie den Flyer mit Informationen
zu Auslandspraktika herunterladen.
Für NRW: Informationsflyer mit Grußwort der Ministerin für Schule und Bildung.

Praktikumsberichte

Hier berichten Schülerinnen und Schüler über ihre Erfahrungen im Auslandspraktikum

Förderung erhalten

Die Förderung für Auslandsberufspraktika von Schülern kann von Eltern oder Schulen in Deutschland oder im europäischen Ausland beantragt werden. Anträge können jederzeit über den Antragsvordruck oder formlos z.B. per E-Mail an info@elena-bless-stiftung.de gestellt werden.

Antragsvordruck

Schüleraustauschprogramme werden zur Zeit nur an den kooperierenden Schulen unterstützt. Hier wird die Förderung über die Schule beantragt.

Siehe auch: Stipendien und Förderrichtlinie

Spendenkonto

Stadtsparkasse Haltern am See

IBAN: DE 41 426 513 15 0000 25 03 99

BIC: WELADED1HAT

Menü